Ständige Vertretung am Flughafen Köln Bonn wiedereröffnet

Am Köln Bonn Airport öffnete das Polit-Kult-Lokal Ständige Vertretung »StäV« und bietet im allgemein zugänglichen Bereich des Terminals 1 typisch kölsche Brauhausatmosphäre – zusammen mit einem Hauch Politik und deutscher Geschichte. Nach dem Lockdown kann die Wöllhaf-Gruppe am Standort eine positive Geschäftsentwicklung verbuchen und konnte mehr als 15 neue Arbeitsplätze anbieten.

»Wir freuen uns endlich wieder aufzuhaben und unsere Gäste wie gewohnt mit Kölsch und Altkanzlerfilet begrüßen zu dürfen.« erklärt Erdal Görüroglu, der zuständige Manager der Ständigen Vertretung am Köln Bonn Airport. Im September erwartet er auch wieder Reisegruppen, die gezielt zur StäV am CGN kommen. Die Entwicklung der kommenden Monate wird zeigen, wie sich der Flugverkehr entwickelt.

»Nach der Krise ziehen die Passagierzahlen am Flughafen Köln Bonn deutlich an und wir bieten sichere Arbeitsplätze und Perspektiven in unserem Team.« kommentiert Wöllhaf-Geschäftsführer Jörg Rösemeier die Entwicklung in den letzten Monaten. Das mittelständische Unternehmen suchte in den vergangenen Wochen Mitarbeiter und bietet ab September Ausbildungsplätze am Standort an.



Wöllhaf betreibt am CGN mehrere Bistros, Restaurants und Bars wie das Bistro-Café Leysieffer, die EsS-Bahn, die Ständige Vertretung »StäV« sowie das Wöllhaf Konferenz- und Bankettcenter mit mehr als 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Die »Ständige Vertretung« – kurz »StäV« – verknüpft die dynamische Hauptstadtregion mit der Regierungszentrale in der Mitte Berlins mit dem gemütlichen Charme des Rheinlandes. Kölsch und rheinländische Spezialitäten finden sich auf der Getränke- und Speisekarte. Die 120 Quadratmeter große »StäV« befindet sich im allgemein zugänglichen Bereich des Flughafens im Terminal 1. Mit den »StäV«-typischen Wandbilder kann man beim Besuch viel über die rheinische Kultur, den Karneval, die typischen Spezialitäten wie Himmel un Äd und das Rheinische Grundgesetz erfahren.

Zur News-Übersicht